In dieser Folge haben wir uns aktuellen Forschungsarbeiten und Ereignissen aus der Wissenschaft gewidmet:

  • Erst vor wenigen Wochen ist ein Asteroid in sehr kleiner Entfernung an der Erde vorbeigerauscht – und bis wenige Tage vorher war der gar nicht bekannt. Wie wahrscheinlich ist es eigentlich, dass die Erde von einem Asteroiden getroffen wird, welche Folgen hätte das und warum lassen sich manche Asteroiden nur so schwer entdecken? Dazu haben wir mit Florian Freistetter gesprochen.
  • „Verspielte Menschen haben Vorteile“ lautete die Botschaft einer Studie von Psychologen der Uni Halle. Damit machten sie weltweit Schlagzeilen. Wir wollten es ein wenig genauer wissen und haben mit dem Psychologen Kay Brauer über die Forschungsarbeit aus Halle gesprochen.
  • Dass Depressionen von Umwelteinflüssen herrühren, ist wahrscheinlich vielen bekannt. Es gibt aber auch genetische Ursachen dafür, dass sich so eine Erkrankung ausbilden kann. Die Hintergründe hat uns die  hallesche Psychologin Nancy Tandler erklärt.
  • Und zu guter letzt: Es wird Frühling! Und deswegen fliegen bald auch wieder Bienen, Hummeln und Co. durch die Lüfte. Doch von Jahr zu Jahr gibt es weniger von den Insekten. Wir haben mit dem Umweltforscher Prof. Dr. Josef Settele über die Gründe des Bienensterbens gesprochen – und auch über die Frage, ob es das Bienensterben überhaupt gibt.

Foto von pixabay.com via CC 0, Public Domain

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Kopfkram © 2017