Egal ob in den Nachrichten oder in Romanen, Filmen und Fernsehserien – das Böse ist allgegenwärtig. Das Böse – es ist der Inbegriff des moralisch Falschen, das absolute Gegenteil des Guten. Um dieses dunkle Phänomen ein bisschen näher kennenzulernen, schauen wir in die Psychologie, beleuchten, wie Fremdsprachen unser Urteilsvermögen beeinflussen und rollen eines der bekanntesten psychologischen Experimente auf.

Das Böse verbinden wir vor allem mit Verbrechen in Krimis und mit Nachrichten über Attentate und Massenmorde. Mit Menschen, die solche Verbrechen begehen, beschäftigt sich auch die Psychologie. Prof. Bernd Leplow hat an der Uni Halle den Lehrstuhl für klinische Psychologie inne und wir haben mit ihm über den Begriff des Bösen gesprochen.

Vor über 50 Jahren haben Forscher mit dem „Milgram-Experiment“ in den USA versucht herauszufinden, wie man uns Menschen dazu verleiten kann, Böses zu tun. Was sie herausgefunden haben und was die Ergebnisse für uns heute noch bedeuten, hat Tom recherchiert.

Die Verwendung von Fremdsprachen ist heute alltäglich. Aber ob wir in unserer Muttersprache oder einer gelernten Sprache sprechen, hat nicht nur Auswirkungen auf unseren Ausdruck. Es gibt tatsächlich Hinweise darauf, dass Fremdsprachen unsere Moral beeinflussen – uns also vielleicht sogar böse machen?

Foto: CC 0 (pexels.com)

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Kopfkram © 2017